Broschüren - herausgegeben vom ILCO-Landesverband NRW

 

Familiärer Darmkrebs

Eine Abhandlung zum Thema "Familiärer Darmkrebs"
über Entstehung, Differenzierung, Diagnostik und Füherkennung
von Frau Prof. Dr. Gabriela Möslein

 

Was fehlt wenn ein Stück Darm fehlt

Wissenswertes über Anatomie und Funktion des Darms, Besonderheiten nach
Entfernung von Teilen des Darms, Aufnahme von Arzneimitteln im Verdauungstrakt
Eine Abhandlung von Dr. Peter Kruck

 

Stomarückverlegung - was kann ich tun?

Informationen für Betroffene nach Stomarückverlegung
Mögliche Komplikationen, Therapien, Training der Beckenbodenmuskulatur
Entstanden durch Mitwirkung diverser Autoren (Nähere Angaben in der Broschüre)

 

Einschränkung der Schließmuskelfunktion

Eine Abhandlung über mögliche Funktionseinschränkungen und Stuhlinkontinenz
als Operationsfolgen, Besonderheiten bei der Stomarückverlegung
von Dr. Dorothea Geile

 

Anale Inkontinenz

Funktionsweise des Schließmuskelapparates und mögliche Funktionsstörungen
Was bewirkt und stört die Kontinenzfähigkeit des Afters - von Prof. Dr. R. Winkler
Behandlungsmethoden bei Kontinenzproblemen - von Dr. M. Kreis

 

Studie über den Besucherdienst

Zusammenfassung einer Untersuchung der Universität Halle
zur Wirkung des Besucherdienstes auf den Patienten
Nutzen der Gespräche für die Betroffenen

 

Checkliste für Darmkrebsbetroffene

Checkliste für
> Untersuchungen Krebsnachsorge und Operationsfolgen
> Nachsorge bei einer Stomaanlage

 

1000 Mutige Männer für NRW
Männer macht mit!  Jetzt!

Männer ab 55 beweisen jetzt ihren Mut und sagen den Darmpolypen
den Kampf an. Und wie mutig sind Sie?
Ein Aufruf zur Darmkrebsvorsorge durch eine Koloskopie - unter Mitwirkung der Krebsgesellschaft NRW, der Barmer GEK, der Deutschen ILCO e.V. und Dr. Ludger Stratmann

 

1000 Mutige Männer für NRW
Hinter jedem mutigen Mann steht eine starke Frau

Frauen mit Überzeugungskraft gesucht:
NRW sagt Darmpolypen dem Kampf an.

Ein Aufruf zur Darmkrebsvorsorge durch eine Koloskopie - unter Mitwirkung der Krebsgesellschaft NRW, der Barmer GEK, der Deutschen ILCO e.V. und Beate Abraham

 

Erfolgreiche Arbeit braucht Unterstützung

Die Deutsche ILCO e.V. setzt sich auf vielen Ebenen für Betroffene ein
und hilft durch Besucherdienst und Gespräche in zahlreichen Gruppen.
Helfen Sie uns durch eine Spende, damit wir dies auch weiterhin tun können.

 

 

Diese Broschüren können Sie beim Landesverband der ILCO anfordern
Deutsche ILCO - Landesverband NRW e.V.
Dortmunder Straße 13, 58455 Witten
Telefon: 02302 392094 ••• Mail: ILCONRW@t-online.de