Initiativen mit Schwerpunkt Darmkrebs

Wenn Sie auf das jeweilige Logo klicken, gelangen Sie zur Homepage der Initiative

 

 

Duisburg gegen Darmkrebs e.V
c/o Kommunale Gesundheitskonferenz
Ruhrorter Straße 195, 47119 Duisburg
0203 283-3938

 

Der Verein „Duisburg gegen Darmkrebs“ ging aus einer Initiative der Stiftung Lebensblicke, der kommunalen Gesundheitskonferenz der Stadt Duisburg und der Selbsthilfegruppe Deutsche ILCO e.V. hervor. Gemeinsam mit den Duisburger Krankenhäusern und weiteren Darmkrebs-experten aus ganz Duisburg hat sich dieser Verein am 28. Oktoeber 2014 im Rathaus der Stadt Duisburg gegründet. Er hat sich zum Ziel gesetzt nicht nur Ansprechpartner für Betroffene und deren Angehörigen zu sein, sondern möchte die Bürger dieser Stadt auch aktiv über Früherkennungsmassnahmen und Therapiemöglichkeiten informieren.

_________________________________________________________________________________________________________

 

 

Deutsches Krebsforschungszentrum

Krebsinformationsdienst

Im Neuenheimer Feld 280, 69120 Heidelberg

0800 4203040

 

Der Krebsinformationsdienst hat zum Thema Darmkrebs seine Informationen für Patienten, Angehörige und Interessierte überarbeitet. Hierbei wurden vor allem Fragen aufgegriffen, die Patienten und Angehörige an den Krebsinformationsdienst gestellt haben.
Der Krebsinformationsdienst möchte Patienten, Angehörige und Interessierte einen Überblick über Krebserkrankungen des Dick- und Enddarms geben, aber auch Fachkreisen (so die ehrenamtlich Aktiven der Deutschen ILCO e.V.) Informationen an die Hand geben, die an Betroffene weitergegeben werden können.

Das Thema Darmkrebs wird in verschiedene Themenbereiche untergliedert:

Einführung - Früherkennung - Symptome - Therapie - Nachsorge

 

Alle Informationen finden Sie hier:

Wissenswertes zum Thema Darmkrebs

_________________________________________________________________________________________________________

 

 

Krebsgesellschaft NRW
Vollmerswerther Straße 20, 40221 Düsseldorf
0221 15760997

 

1000-Mutige-Männer für NRW ist ein Gemeinschaftsprojekt der Krebsgesellschaft NRW, der Deutschen ILCO und der Barmer GEK. Sie finden dort vier Thesen, die Sie zum Thema Darminspektion wissen sollten.
Besser als Dr. Stratmann kann man die Darminspektion nicht in nur zwei Sätzen erklären:
Was, schon vorbei? Ich habe nichts gemerkt!
Beweisen Sie Mut - und nicht nur die Männer - und gehen Sie rechtzeitig zur Darminspektion

Weitere Informationen finden Sie hier: 1000-Mutige-Männer-NRW

_________________________________________________________________________________________________________

 

 

Familienhilfe Darmkrebs e.V.
Gingterkamp 81, 41069 Mönchengladbach
02161 591112
info@familienhilfe-darmkrebs.de

 

Seit 2003 gibt es die Familienhilfe Darmkrebs, heute als gemeinnütziger Verein.
Gegründet wurde die Gruppe wegen des persönlichen Bedürfnisses, Unterstützung zu finden bei dieser immer noch weit unterschätzten Problematik einer erblichen Veranlagung zu Krebserkrankungen.
Viele von uns haben die Erfahrung gemacht, dass wir auf Ärzte treffen, die sich mit unserem Problem nicht auskennen und auch die unterschiedlichen Facetten der Erkrankung nicht überschauen. Ziel unseres Vereins ist es, Betroffene zu unterstützen und zu beraten, ebenso wie Kontakte herzustellen zu kompetenten Ansprechpartnern. Es hat sich viel gebessert, aber es gibt auch noch sehr viel zu tun.

_________________________________________________________________________________________________________