ILCO aktuell:

AKTUELLE VIDEOS




Bericht zur Mitgliederversammlung und zum Sommerfest 2016

Am 2. Juli 2016 fand turnusgemäß unsere Mitgliederversammlung statt.
Es fanden sich 40 wahlberechtigte Mitglieder und 19 Gäste um 14.30 Uhr im Schützenhaus Fusternberg in Wesel ein, um ein neues Regionalteam zu wählen.
Die Kandidaten aus der Mitgliederversammlung im Jahre 2013 hatten sich bereit erklärt, auch in diesem Jahr zur Wahl anzutreten. Allerdings mussten wir durch den Tod von Bernd Brauer die Position des stellvertretenden Regionalsprechers neu besetzen. Für dieses Wahlamt konnten wir Sandra Schmeing gewinnen, die somit auch für die Fortsetzung des Verjüngsprozesses in der Region steht.

Zum Wahlleiter wurde Bernd Krämer ernannt, der unserer persönlichen Einladung gefolgt war, um uns über die von ihm begleitete Aktion „1000-mutige-Männer“ zum Thema Darmkrebsvorsorge zu berichten.
Die Wahl verlief reibungslos und ergab in allen Fällen ein klares Ergebnis.
Es wurden gewählt:
Fritz Elmer                                                      Regionalsprecher
Sandra Schmeing                                        stellvertretende Regionalsprecherin
Marieta Schäm                                             Kassenwartin
Dieter Renner, Ludger Grütter           Kassenprüfer

Auch bei den Landesdelegierten traten einige jüngere Mitglieder zur Wahl an. Erstmals seit vielen Jahren hatte die Versammlung die Möglichkeit für drei zu vergebende Ämter aus sechs Kandidaten auszuwählen, so dass wir Wahlzettel austeilen mussten.
Das Wahlergebnis war recht deutlich und ergab folgende Vertreter für die Landesdelegiertenversammlung (in alphabetischer Reihenfolge): Ludger Grütter , Ilka Kempkes und Sandra Schmeing
Als Ersatzdelegierte wurden gewählt: Reinhold Paus, Karl-Heinz Schellen und Inge Steinmann.

Unmittelbar nach Abschluss der Wahl wurde den Teilnehmern selbst gebackener Kuchen und Kaffee angeboten, um die Zeit bis zum Grillen zu überbrücken. In gemütlicher Runde wurden viele Gespräche geführt und manch neuer Kontakt geknüpft, zumal wir wieder einige neue Mitglieder begrüßen konnten.

Um 17.00 Uhr sollte dann das Grillen beginnen, doch hier wurden erst einmal die Nerven der Organisatoren auf eine harte Probe gestellt. Selbst um 17.30 Uhr war vom "Grillmeister" noch nichts zu sehen, so dass sich zwei Teammitglieder auf den Weg machten um nachzuforschen, wo er denn abgeblieben ist. Telefonisch konnten wir ihn nämlich nicht erreichen.
Also wurde schon mal an einem "Plan-B" gearbeitet, der dann letztlich doch nicht nötig wurde. Endlich um 17.45 Uhr war es dann soweit, Ulli Vennmann und Team erschienen und hatten in wenigen Minuten Grill und Tische aufgebaut. Was dann kam grenzte fast an Hexerei: IN wenigen Minuten war die Kohle mittels Bunsenbrenner soweit vorgeglüht, dass das Grillgut aufgelegt werden konnte und schon um 18.00 Uhr hatten die Ersten ihr Fleisch auf dem Teller.
Neben einer breiten und nicht alltäglichen Fleischauswahl ließen "Schmörkes", Brot und diverse Salate keine Wünsche offen. Alle haben kräftig zugegriffen und so wurde es trotz der Verspätung ein rundum gelungenes Grillfest.
Selbst das Wetter war uns gewogen und hatte mit Ausnahme eines Schauers beim Kaffeetrinken auch reichlich Sonne zu bieten.

Erste kurze Impressionen gibt es hier zu sehen.

Information/Video

 

Zurück